b {color:#ee88ee;} i {color:#ee88ee;} u {color:#fffff;}

Morgentau und Scheidensleid

Grauer Nebelschleier,

Morgendunst so bitterkalt,

bedeckt nun dies Gebiet.

 

Dunkelheit ist der Begleiter,

fragt man sich,

wie geht’s weiter?

Schnellen Schrittes trägt mich,

Wind der Hoffnung,

Kind der Sonne.

Näher kommt es,

mag’s nicht glauben,

ist es schon soweit.

Dämmern tut Er,

angebrochen ist der Tag,

Morgenrot und Tränen blühen.

Nun wird es geschrieben,

Schicksalsschlag und Freudenhall.

Wird es sich entscheiden,

gleich am nächsten Halt?!

© Lorinor 29.11.06

30.11.06 20:54
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mondgöttin / Website (7.12.06 21:33)
du bringst die stimmung sehr gut rüber,
ich finde dein gedicht wirklich schön!

ganz liebe grüße!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Startseite
Gratis bloggen bei
myblog.de